Site under construction
HomeHeader
Home
Autor
Aktuell
Film & Clips
Bücher
po-russki
Kommentare
Interviews
Reportagen
Meist gelesen
Politik - Kultur
Wirtschaft
Staaten - Regionen
Foto - Radio - Archiv
Suchen
 
Russland vor schwieriger Entscheidung über Gegensanktionen Drucken
von Ulrich Heyden   
Sonntag, 22. April 2018

Die westlichen Wirtschaftssanktionen gegen Russland könnten ein Anstoß sein, in den letzten 25 Jahren vernachlässigte russische Industriepotenziale wieder aufzubauen. Bei Gegensanktionen läuft Russland aber auch Gefahr, Märkte im Westen verlieren.

Wie wird Moskau auf die am 6. April von der US-Administration beschlossenen Sanktionen gegen sieben russische Großunternehmer und zwölf ihrer Firmen reagieren? Am 15. Mai wird in der Duma – dem russischen Unterhaus – über ein Gesetzprojekt beraten, mit dem Gegensanktionen gegen die USA und andere Staaten möglich werden. In russischen Zeitungen wurden bereits mögliche Ziele russischer Sanktionen veröffentlicht.

weiter …
 
Dialog statt Eskalation! Drucken
von Ulrich Heyden   
Mittwoch, 18. April 2018
Die Stimmen der Vernunft sind laut — und werden ignoriert.

Am 12. April erschien in der FAZ ein von bekannten Mitgliedern mehrerer Bundestagsparteien unterschriebener Aufruf (1), in dem eine Entspannungspolitik mit Russland gefordert wird. Die Wortmeldung zog trotz der prominenten Unterstützer keine großen Kreise. Warum? Darüber lohnt die Diskussion.

Der Aufruf „Dialog statt Eskalation!“ wurde unterzeichnet von der früheren Bundestagsvizepräsidentin Antje Vollmer (Bündnis 90/die Grünen), dem ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU), Horst Teltschik (CDU), Günter Verheugen (SPD) und Helmut Schäfer (FDP). Sie alle spielten in den 1990er Jahren, als die Bundesregierung noch ein einigermaßen entspanntes Verhältnis zu Russland hatte, eine Rolle in der bundesdeutschen Politik. Warum kein Politiker, keine Politikerin der Partei der Linken unter dem Aufruf steht, ob von den Linken überhaupt Jemand angesprochen wurde, ist nicht bekannt.
weiter …
 
Russland hofft auf ein Ende der Aggression Drucken
von Ulrich Heyden   
Sonntag, 15. April 2018
Wladimir Putin verurteilt die Luftschläge als "Aggression gegen einen souveränen Staat". Der russische Generalstab überlegt, ob man Syrien nicht doch das Luftabwehr-Raketensystem S-300 liefern soll

Was in Syrien in der Nacht auf Sonnabend passierte, führt die Welt zweifellos noch einen Schritt näher an einen kaum kontrollierbaren Konflikt großen Ausmaßes. Augenzeugen in Syrien filmten, wie die syrische Luftwaffe die anfliegenden Marschflugkörper der USA und Großbritanniens abschossen.
weiter …
 
 
ru ta blume foto heyden 2011--.jpg